Europäischer Leitfaden für Verkehrsgesetze und Verkehrsregeln

Bevor Sie in Europa fahren, vergewissern Sie sich, dass Sie die Straßenverkehrsregeln kennen und dass Sie über eine angemessene Kfz-Versicherung und -Papiere verfügen.

Menschen, die in Europa arbeiten und leben, machen möglicherweise Geschäfte in verschiedenen Ländern mit vielen Reisen in und aus diesen Ländern. Wenn Sie nicht vorhaben, den Zug zu nehmen, kann Ihnen die Kenntnis der verschiedenen europäischen Verkehrsgesetze helfen, sicher hinter dem Steuer zu sitzen und teure Bußgelder zu vermeiden.

Allgemeine Regeln für das europäische Verkehrswesen

Eine nahezu universelle Regel gilt für den Führerschein. Im Allgemeinen müssen Fahrer einen EU-Führerschein oder einen internationalen Führerschein besitzen; die Anforderungen für Briten, die in Europa fahren, oder für EU-Bürger, die in Großbritannien fahren, können sich aufgrund von Brexit ändern. Die Fahrer müssen auch einen Nachweis über die Zulassung und Versicherung haben.

Jeder, der in Europa fährt, muss sich mit dem Konzept der Kreisverkehre vertraut machen, also mit Kreisen, in denen der Verkehr in eine Richtung fließt. Fahrer, die sich bereits in einem Kreisverkehr befinden, haben immer Vorfahrt, während Fahrer, die in einen Kreisverkehr einfahren wollen, nachgeben müssen. Für Fahrer, die nicht an Kreisverkehre gewöhnt sind, kommt der Druck, wenn es Zeit zum Aussteigen ist. Es ist nicht immer einfach, die Ausfahrt zu kennen, wenn man zum ersten Mal in einen bestimmten Kreisverkehr einfährt. Aber keine Sorge: Sie können einfach so lange im Kreis fahren, bis Sie die richtige Ausfahrt gefunden haben.

Eine weitere wichtige Information ist, dass in vielen europäischen Ländern die Scheinwerfer während der Fahrt, ob bei Tag oder Nacht, eingeschaltet sein müssen. In einigen Ländern sind Ersatzlampen für die Scheinwerfer und Sicherheitskits im Auto vorgeschrieben. Was Kinder betrifft, so verlangen die meisten Länder Sicherheitssitze für Kinder bis zu drei Jahren, während in einigen Ländern alle Kinder unter 12 Jahren hinten sitzen müssen. In einigen Ländern dürfen jüngere Kinder vorne mit einem Kindersitz mit Sitzerhöhung sitzen.

Lokale Unterschiede in den europäischen Verkehrsgesetzen

Während viele Gesetze grundlegend und im gesunden Menschenverstand verwurzelt sind, gibt es einige einzigartige Regeln. Je nachdem, in welchem Land Sie sich befinden, benötigen Sie vielleicht eine Ersatzbrille, einen Alkoholtester oder um sicherzustellen, dass Ihr Auto sauber ist.

Verkehrsgesetze in Belgien

Fahrer, die von rechts kommen, haben in der Regel Vorrang, Busse und Straßenbahnen haben jedoch immer Vorrang. Das Halten eines Mobiltelefons während der Fahrt ist nicht erlaubt, wohl aber das freihändige Telefonieren.

Achten Sie an der Ampel auf sich nähernde Autos, wenn Sie an einer grünen Ampel links abbiegen. Außerdem signalisiert ein orangefarbenes Blinklicht, dass der Fahrer vorsichtig sein muss. Das Fahren durch ein orangefarbenes Licht, das ständig brennt, ist verboten.

Der Fahrer und alle Passagiere müssen angeschnallt sein. Beachten Sie auch die Zonen, die mit runden Schildern und einer roten Linie durch den Begriff “Tempomat” gekennzeichnet sind.

Die Fahrer in Belgien sind außerdem verpflichtet, einen Feuerlöscher und einen Erste-Hilfe-Kasten im Fahrzeug mitzuführen. Für Fahrzeuge, die außerhalb des Landes zugelassen sind, ist dies nicht erforderlich.

Verkehrsgesetze in Deutschland

Die Regeln in Deutschland sind ziemlich einfach. Eine Sache, auf die man achten muss, sind die grünen Umweltzonen des Landes. Alle Fahrzeuge, auch ausländische, müssen eine Umweltplakette tragen, um diese Zonen zu durchfahren. Das Passieren im fließenden Verkehr muss auf der linken Seite erfolgen. Das Überholen auf der rechten Seite ist nur im ruhenden Verkehr erlaubt.

Weitere Gesetze, die Sie beachten sollten: Das Fahren mit Kopfhörern ist illegal, und die Benutzung von Mobiltelefonen ist nur mit einer Freisprecheinrichtung erlaubt. Deutschland ist auch für sein Autobahnsystem bekannt. Auf diesen Autobahnen gibt es für einige Fahrzeuge keine vom Bund vorgeschriebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen. Was aber nicht bedeutet, dass die Fahrer mit jeder beliebigen Geschwindigkeit fahren dürfen. Geschwindigkeitsbegrenzungen werden in städtischen Gebieten, in Gebieten mit schlechten Straßenverhältnissen oder in unfallgefährdeten Gebieten festgelegt. Auch in Baugebieten gibt es Begrenzungen. Auch für bestimmte Witterungsbedingungen werden Limits festgelegt, die strikt eingehalten werden.

Verkehrsgesetze in Italien

Schilder mit einem umgedrehten rot-weißen Dreieck zeigen an, dass Sie keine Vorfahrt haben. An roten Ampeln darf man niemals rechts abbiegen. Eine der häufigsten Strafen, die Anfänger in Italien erhalten, ist die Einfahrt in reine Fußgängerstraßen. Noch schwieriger ist es, dass viele GPS-Systeme nicht wissen, dass diese Straßen nur für Fußgänger bestimmt sind, also recherchieren Sie.

Sie sollten wissen, dass es bei der Anmietung eines Autos schwierig sein kann, eine Automatik zu mieten, also reservieren Sie so früh wie möglich. Straßenschilder enthalten oft keine Wegbeschreibung und verwenden stattdessen Städte als Indikator dafür, in welche Richtung ein Fahrer fährt. Geschwindigkeitsbegrenzungen werden oft mit Kameras durchgesetzt, wobei die Bußgelder an Ihre Mietfirma gehen, die die Summe der Bußgelder auf Ihre Kreditkarte aufschreibt.

Sie interessiert: Unterschied zwischen unterschiedlichen Park- und Halteverbotsschilder

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.